Geschäftsfelder

Außenanlagen im Wohnungs- und Siedlungsbau

Der Wohnwert hängt wesentlich vom Wohnumfeld ab. So hebt der grüngestaltete Außenbereich nicht nur die Attraktivität einer Wohnanlage, sondern auch das Wohlbefinden der Mieter.

Immer mehr Wohnungs- und Siedlungsgesellschaften lassen deshalb ihre alten, tristen Außenanlagen und Innenhöfe umgestalten.

Ein Wort zur Pflege: Landschaftsgärtner bieten ein komplettes Dienstleistungsangebot aus einer Hand einschließlich Winterdienst.

Vorteil:
Nur ein Vertragspartner, mit dem verhandelt werden muss.

Das spart Zeit, Kosten und Ärger.

Trends:

Mietergärten, begrünte Tiefgaragen


Arbeitsgebiete der Landschaftsgärtner

Sie umfassen Bau, Umgestaltung und Pflege von Freianlagen jeglicher Art einschließlich Arbeiten im Rahmen des Natur- und Umweltschutzes. Im Einzelnen sind es:
Außenanlagen
an öffentlichen Gebäuden wie Schulen, Krankenhäuser, Verwaltungsgebäuden, kirchlichen Einrichtungen
im privaten und öffentlichen Wohnungs- und Siedlungsbau
an Industrie- und Gewerbebauten
Hausgärten
Grünanlagen, Parks, Friedhofsanlagen
Grünmaßnahmen an Straßen, Schienen, Gewässern, Flugplätzen
Freizeitanlagen wie Sport- und Spielplätze, Golfplätze
Bauwerksbegrünungen wie Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünung
Baumpflege
Wasserbauliche Maßnahmen wie Renaturierungen von
Steh- und Fließgewässer
Retentionsräume
Pflanzenkläranlagen
Wasserläufe
Teiche, Wasserbecken oder Schwimmteiche wie
Maßnahmen für den Natur- und Umweltschutz sowie die Landschaftspflege: Rekultivierung, Haldenbegrünung, Meliorationen, Versickerungsflächen, Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen mit Biotopen

Außenanlagen an öffentlichen Gebäuden

Wie mit dem Gebäude, so will der Bauherr auch mit der Außenanlage der Öffentlichkeit und seinen Besuchern einen bestimmten Eindruck übermitteln. Grün gestaltete Außenanlagen sind besonders positive Imageträger.

Grünanlagen steigern nicht nur den Wert des Arbeitsumfeldes und das Wohlbefinden der Mitarbeiter. Sie erfüllen auch vielfältige ökologische Funktionen: Sie halten Regenwasser zurück, entlasten dadurch die Kanalisation und verbessern das Kleinklima. Landschaftsgärtner wissen um diese Vorteile.

Neben Pflanzenkenntnissen verfügen Landschaftsgärtner über fundierte Materialkunde. Mit Natursteinen, Betonwerksteinen und Holz führen sie Arbeiten in allen Variationen gekonnt aus.

Trends:

Wasserdurchlässige Beläge oder alternative Versickerungsmöglichkeiten


Hausgärten

Ein Hausgarten sollte auf die individuellen Wünsche seiner Bewohner ausgerichtet sein und - insgesamt oder in Teilbereichen - entsprechend gestaltet werden:

z.B. zur aktiven Erholung und zum Spielen, zur Repräsentation, als ökologische Nische für Pflanzen und Tiere, als Gemüsegarten und ... .

Gleich, um welchen Gartentyp es sich handelt, es gibt eine Vielzahl von grundsätzlichen Arbeiten, die immer anfallen: Es müssen Wege, Mauern, Terrassen und Treppen gebaut, Rasen und Beete angelegt sowie Stauden, Blumen, Bäume und andere Gehölze gepflanzt und gepflegt werden. Immer häufiger werden Teiche, Bäche und Brunnen gewünscht.

Diese Fach- und Pflegearbeiten erledigen Landschaftsgärtner.

Trends im Hausgarten:

Besondere Pflanzenarten, Natursteine und Ausstattung aus edlen Materialien, raffinierte Beleuchtung sowie Schwimmteiche.

Dach- und Terrassengärten

Begrünte Dächer und Terrassen tragen nicht nur zur Belebung und Verschönerung des Stadtbildes bei, sondern erfüllen gleichzeitig auch wichtige ökologische und ökonomische Funktionen:
Sie...
regulieren das Klima
speichern Niederschläge
bilden Lebensräume für Pflanzen und Tiere
sichern die Dachhaut
bieten Schutz vor UV-Strahlung
verbessern den Wärmehaushalt
verlängern die Haltbarkeit des Daches

Dabei bieten Dächer bisher weitgehend ungenutzte Flächenreserven für die Schaffung von Grünanlagen im Rahmen von Ausgleichsmaßnahmen bei Natur- und Umweltschutzauflagen.

Landschaftsgärtner führen jede gewünschte bzw. standortgerechte Begrünung aus.

Trends:

Dachbegrünungen als Kostenbremse - zum Beispiel bei der Berechnung der Abwassergebühr.

Signum

Das Signum ist das Erkennungszeichen der Fachbetriebe des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus, die sich in Fachverbänden zusammengeschlossen haben.

Es bietet dem Kunden eine Orientierungshilfe für die Auswahl von fachkundigen, leistungsfähigen und zuverlässigen Betrieben für die Herstellung und Pflege von landschaftsgärtnerischen Anlagen.

Das Signum ist in Deutschland und in den meisten europäischen Ländern geschützt.

Inhaber des Signums ist die Arbeitsgemeinschaft Qualitätsförderung im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. - ARGE.